WorldSkills 2017 - Österreichs Fachausbildung ist top

19.07.17

Von 14.-19. Oktober 2017 sind die Augen der österreichischen Fachbetriebe gespannt auf die Vereinigten Arabischen Emirate gerichtet.

Mathias Maderthaner_1

Mathias Maderthaner (rechts) und Leo Moser (Mitte) bedanken sich bei Johannes Tscheppen (Würth) für die Unterstützung.

Mathias_Maderthaner_2

Experte Leo Moser (rechts) weiß, worauf es ankommt, er war selbst vor 20 Jahren WorldSkills Teilnehmer und gibt sein Wissen nun weiter.

Einhandzwinge

Mit der Würth Einhandzwinge bleibt immer eine Hand für das Werkstück frei.
© Würth

Bei den WorldSkills 2017, den Weltmeisterschaften für handwerkliche Berufe, werden mehr als 1300 Teilnehmer aus über 76 Ländern in Abu Dhabi erwartet, darunter auch der 19-jährige Niederösterreicher Mathias Maderthaner.

Insgesamt 7 junge Damen und 33 Herren haben sich für die Teilnahme an den Berufsweltmeisterschaften qualifiziert. In 36 Einzel- bzw. Teamberufen bereiten sie sich nun mit der Unterstützung von Top-Experten auf den größten internationalen Wettbewerb für Handwerksberufe vor.

Training mit den Besten

Leo Moser, Inhaber der Holzwerkstatt Moser in Michelhausen in Niederösterreich, feilt mit dem 19-jährigen Mathias Maderthaner aus Waidhofen an der Ybbs am perfekten Werkstück. Mathias tritt im Beruf Möbeltischler bei den WorldSkills 2017 an, das Know How und die Unterstützung seines Betreuers sind für ihn schon jetzt eine unbezahlbare Erfahrung.

Profi-Werkzeug von Würth

Für ein optimales Training wurde Mathias zusätzlich von Würth mit hochwertigem Arbeitsmaterial ausgestattet. „Mit unserem Sponsoring wollen den jungen Fachkräften das beste Werkzeug in die Hand geben. Die Begeisterung für Handwerksberufe bei jungen Menschen zu fördern ist eine wichtige Investition in die Zukunft.“ erklärt Würth Vertriebsgeschäftsführer Mario Schindlmayr.

Leidenschaft für das Handwerk

Tischler Leo Moser hat vor 20 Jahren selbst an der Berufsweltmeisterschaft, damals in St. Gallen, teilgenommen. Dass er seinen Beruf liebt und mit Freude sein Wissen weitergibt ist unübersehbar, wahre Kunststücke aus Holz und kreative Einlegearbeiten sind in seiner Werkstatt zu sehen. Als Unternehmer ist er bewusst klein geblieben, um alle seine Kunden persönlich betreuen zu können. Er ist überzeugt von der Idee, die hinter WorldSkills steckt. Er möchte mit eigenen Händen etwas Wertvolles und Beständiges schaffen und die dafür notwendigen Fertigkeiten an die nächste Generation weitergeben.

Mit Mathias Maderthaner hat Leo Moser vielleicht den nächsten Weltmeister der Tischler trainiert: „Alleine die Möglichkeit, an einem internationalen Wettbewerb wie WorldSkills teilnehmen zu können, ist schon eine Erfahrung, die einen für das ganze weitere Leben prägt. Dabei auch noch Fachkenntnisse zu erwerben und sich mit Berufskollegen aus der ganzen Welt auszutauschen, bereichert ungemein, unabhängig vom Stockerlplatz, welchen ich Mathias natürlich von Herzen wünsche.“ so Leo Moser.

Information

Die Berufsweltmeisterschaften WorldSkills finden wechselweise mit den Berufseuropameisterschaften EuroSkills alle zwei Jahre statt. Ziel ist es, die technische und berufsbezogene Ausbildung weltweit zu fördern und Berufsbildungssysteme international zu vergleichen. Die Teilnehmer dürfen im Wettbewerbsjahr nicht älter als 22 Jahre sein. Österreich war bei den WorldSkills 2015 mit fünf Gold-, zwei Silber- und einer Bronzemedaillen das erfolgreichste europäische Land. Weitere Informationen: www.skillsaustria.at