Sammlung Würth

Sammlung Würth

Kunst und Kultur sind seit jeher fest in der Unternehmenskultur von Würth verankert. Insgesamt 14 europäische Kunstdependancen und Ausstellungsforen sind Ausdruck dieses Engagements. Das Ausstellungsprogramm der Kunstdependancen basiert auf der in Deutschland angesiedelten Sammlung, die Reinhold Würth seit den 1960er Jahren aufbaut. Die Sammlung Würth umfasst mehr als 18.000 Werke moderner und zeitgenössischer Kunst sowie ein bedeutendes Konvolut spätmittelalterlicher Malerei und Skulptur. Der Bestand an österreichischer Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts in der Sammlung Würth stellt die wohl umfangreichste Sammlung österreichischer Kunst außerhalb Österreichs dar.

Angetrieben von der Kunst- und Sammelleidenschaft von Reinhold Würth und dem Verständnis, dass ein Unternehmen nicht als bloße Summe der betriebswirtschaftlichen Ergebnisse zu sehen ist, sondern auch eine kulturelle und soziale Verantwortung trägt, engagiert sich das Unternehmen mit seinen kostenfreien Ausstellungshäusern in ganz Europa und seinem umfangreichen Kulturprogramm mit zahlreichen Veranstaltungen im Jahr für Kunst, Musik und Literatur.

Der Art Room Würth Austria am Firmensitz von Würth Österreich im niederösterreichischen Böheimkirchen zeigt seit 1999 regelmäßig Ausstellungen aus der Sammlung Würth aber auch relevante zeitgenössische Kunst von österreichischen Künstlerinnen und Künstlern.

Integrative Kunst- und Kulturinitiativen

Kunst und Kultur sollen bei Würth nahe am Arbeitsplatz erlebbar sein. Auf diese Weise ist es möglich, Kunst und Kultur internationalen Niveaus auch in die abseits von Großstädten gelegenen Regionen zu den Würth-Standorten zu bringen.

Würth Philharmoniker

Mit den in der Reinhold Würth Musikstiftung angesiedelten Würth Philharmonikern hat dieser Aspekt der Unternehmensphilosophie einen weiteren Höhepunkt gefunden.
https://www.wuerth-philharmoniker.de/de/philharmoniker/index.php

Würth Philharmoniker

© Ufuk Arslan