Erfolgsstory - Würth sponsert das 5. Salzburger Lehrlingskonzert im Großen Festspielhaus

13.03.17

Zum fünften Mal fand heuer am 9. März das Salzburger Lehrlingskonzert im Großen Festspielhaus statt.

02_Lehrlingskonzert

Mit dabei: Lehrlinge aus Niederösterreich mit Dirigentin Elisabeth Fuchs auf der Bühne des Großen Festspielhauses in Salzburg.

01_Lehrlingskonzert

Die Würth Lehrlinge Carolin und Steffi mit Dirigentin Elisabeth Fuchs.

Die speziell für ein junges Publikum konzipierten Lehrlingskonzerte sind eine Erfolgsgeschichte kultureller Bildung, die einzigartig ist: Jedes Jahr an einem Vormittag im März oder April werden Lehrlinge im Land Salzburg von der Salzburger Kulturvereinigung zu einem klassischen Konzert in das Große Festspielhaus eingeladen.

Als Hauptsponsor war Würth, Spezialist im Handel mit Montage- und Befestigungsmaterial, auch diesmal mit Lehrlingen aus Niederösterreich dabei. „Kunst ist ein wesentlicher Bestandteil unserer Unternehmenskultur“, so Geschäftsführer Alfred Wurmbrand, „wir sind stolz darauf, dass wir dazu beitragen, so vielen jungen Menschen den Zugang zu klassischer Musik zu vermitteln. Wir wünschen Elisabeth Fuchs und der Salzburger Kulturvereinigung weiterhin viel Erfolg mit diesem beispielhaften Konzertformat.“

Kulturvermittlung

„Erfinderin“ der Salzburger Lehrlingskonzerte ist Elisabeth Fuchs, die auch für das Programm verantwortlich zeichnet. Die Dirigentin hat sich zum Ziel gesetzt, mit diesem Konzertformat der Jugend die Ohren für klassische Musik zu öffnen. Mitreißend vermittelt sie in ihrer Moderation die Großartigkeit klassischer Musik. Schwerpunkt des Lehrlingskonzert 2017 lag auf Komponisten der russischen Romantik. Ausschnitte aus wohlbekannten Werken von Tschaikowski und Strawinski bestimmten den Hauptpart des Programms. Als Beispiel für Barockmusik brachte das Orchester der Salzburger Philharmonie unter der Leitung von Elisabeth Fuchs den wunderschönen 3. Satz des Trompetenkonzerts von Josef Haydn.

Wie jedes Jahr hatten musikbegeisterte Jugendliche aus dem Publikum die Möglichkeit, gemeinsam mit dem Orchester auf der Bühne zu musizieren, diesmal beim Radetzky Marsch von Johann Strauss. Am Schluss des Konzerts steht traditionell Beethovens 9. Symphonie, besser bekannt als Europahymne, die alle begeistert mitsingen.